Geför­dert durch:

Abstract

Schnei­der, Dia­na & Mai­er, Ange­li­ka (2019, 21.5.). Decisi­on Sup­port Sys­te­me in der Sozia­len Arbeit – Mög­lich­kei­ten und Gren­zen, Tagung Digi­ta­li­sie­rung der Arbeit im Gesund­heits- und Sozi­al­sek­tor: For­men, Span­nungs­fel­der und Gestal­tungs­her­aus­for­de­run­gen, Wis­sen­schafts­park Gel­sen­kir­chen, Gel­sen­kir­chen. Abs­tract [Tan­dem 5]

Die aktu­el­len tech­ni­schen Fort­schrit­te der künst­li­chen Intel­li­genz haben auch inner­halb des Fel­des der Sozia­len Arbeit Anwen­dun­gen den Weg berei­tet, in denen mensch­li­che Ent­schei­dungs­pro­zes­se durch auf­be­rei­te­te Daten­ana­ly­sen (Big-Data-Ana­ly­tics) unter­stützt wer­den. Bei­spie­le sind das Cali­for­nia Fami­ly Risk Assess­ment-Tool (CFRA) oder das Pro­gramm Cor­rec­tio­n­al Offen­der Manage­ment Pro­filing for Alter­na­ti­ve Sanc­tions (COMPAS). Im vor­ge­schla­ge­nen Bei­trag wer­den aktu­el­le Mög­lich­kei­ten und Gren­zen der Unter­stüt­zung durch Decisi­on Sup­port Sys­te­me am Bei­spiel der Teil­ha­be­pla­nung in Deutsch­land dis­ku­tiert. Hier­für wird einer­seits der bio­psy­cho­so­zia­le Ansatz auf­ge­grif­fen und hin­sicht­lich sei­ner Bedeu­tung für die Sozia­le Arbeit ana­ly­siert, ande­rer­seits wird nach Metho­den und not­wen­di­gen Grund­vor­aus­set­zun­gen für die Ver­ar­bei­tung von Daten durch die Infor­ma­tik gefragt. Mit der inter­dis­zi­pli­nä­ren Betrach­tung lässt sich ein rea­lis­ti­sches Bild jen­seits von Dys­to­pie und Uto­pie zeichnen.