Geför­dert durch:

Prof. Dr. Martina Ziefle

  • Mar­ti­na Zief­le ist seit 2008 Pro­fes­so­rin für Com­mu­ni­ca­ti­on Sci­ence und Lei­te­rin der eHe­alth For­schungs­grup­pe „Enhan­cing Mobi­li­ty with Aging“ am Human Tech­no­lo­gy Cent­re der RWTH Aachen Uni­ver­si­ty. Mar­ti­na Zief­le stu­dier­te Psy­cho­lo­gie an den Uni­ver­si­tä­ten Göt­tin­gen und Würz­burg. Ihr Stu­di­um schloss sie mit Aus­zeich­nung an der Uni­ver­si­tät Würz­burg ab. An der Uni­ver­si­té Fri­bourg, Schweiz, pro­mo­vier­te Mar­ti­na Zief­le mit sum­ma cum lau­de. An der RWTH Aachen habi­li­tier­te sich Mar­ti­na Zief­le mit einer Arbeit, die sich mit dem Lese­pro­zess an elek­tro­ni­schen Medi­en befass­te. Im Anschluss an die Habi­li­ta­ti­on über­nahm Mar­ti­na Zief­le eine Stel­le als Assis­tenz­pro­fes­so­rin, zunächst an der Uni­ver­si­tät Müns­ter, danach an der RWTH Aachen.
  • Die For­schungs­schwer­punk­te von Mar­ti­na Zief­le lie­gen in der Schnitt­stel­le zwi­schen Mensch und Tech­nik, unter Ein­be­zug ver­schie­de­ner Nut­zungs­kon­tex­te und Nut­zer­an­for­de­run­gen. Beson­ders im sen­si­ti­ven Bereich der eHe­alth Tech­no­lo­gien spielt User diver­si­ty und Tech­nik-Akzep­tanz eine ent­schei­den­de Rol­le. Über Lehr- und For­schungs­auf­ga­ben in Hum­Tec hin­aus ist Mar­ti­na Zief­le an einer Rei­he dritt­mit­tel­fi­nan­zier­ter Pro­jek­te öffent­li­cher und indus­tri­el­ler Geld­ge­ber betei­ligt, die sich mit den The­men Kom­mu­ni­ka­ti­on und Inter­ak­ti­on zwi­schen Mensch und Tech­nik, Tech­ni­k­ak­zep­tanz und User diver­si­ty befassen.